logo
bildleiste2

Internationale Gedenk- und Befreiungsfeier

Die Überlebenden des KZ-Mauthausen und der Nebenlager wurden Anfang Mai 1945 von US-Truppen befreit. Seit 1946 finden anlässlich des Jahrestages der Befreiung auf dem Gelände des ehemaligen KZ Mauthausen Kundgebungen statt, an denen Delegationen aus vielen europäischen Staaten teilnehmen. Es ist dies ein Anlass zum Gedenken an die Opfer des nationalsozialistischen Terrors und eine Kundgebung gegen jede Art von Intoleranz und Diktatur, gegen Fremdenhass und Antisemitismus, eine Gedenkstunde der Solidarität mit den Opfern von gestern und heute.
Die Feiern werden vom Mauthausen Komitee Österreich gemeinsam mit dem Comité International de Mauthausen und weiteren Organisationen organisiert. Diese Feiern werden in einer Vielzahl von Orten ehemaliger Nebenlager veranstaltet und finden ihren Höhepunkt in der Internationalen Gedenkfeier in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen. Jährlich nehmen daran zwischen 10.000 und 15.000 Menschen aus ganz Europa teil. Damit ist die Gedenkfeier in Mauthausen die größte dieser Art weltweit.

2017 findet die Internationale Gedenk- und Befreiungsfeier am 7. Mai statt. Informationen zur Feier finden Sie ab Anfang 2017.

Die Befreiungsfeiern sind seit 2006 einem jährlichen Schwerpunktthema gewidmet:

2016: Internationale Solidarität
2015: Steinbruch und Zwangsarbeit
2014: Wert des Lebens
2013: Retterinnen und Retter
2012: Rassistische Verfolgung
2011: Das Netzwerk des Terrors
2010: Kinder und Jugendliche im KZ-Mauthausen
2009: Widerstand gegen den Nationalsozialismus aus religiöser Motivation
2008: Der europäische Widerstand und das KZ-Mauthausen
2007: KünstlerInnen und WissenschaftlerInnen im KZ-Mauthausen
2006: Frauen im KZ-Mauthausen